KINO FILM
"End of Landschaft - Wie Deutschland das Gesicht verliert", ein Dokumentarfilm von Jörg Rehmann
Jeweils Dienstag den 5. und 12. Februar um 20.15 Uhr im Stadtsaal Lichtspiele Bad Königshofen
Stacks Image 2575
Der Verein zum Schutz der Umwelt und des Kulturerbes in Rhön-Grabfeld e.V. (SUKRG) und die Kreisgruppe Rhön-Grabfeld des Vereins für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V. (VLAB) laden ein zur Filmvorführung „End of Landschaft - Wie Deutschland sein Gesicht verliert“, jeweils Dienstag den 5. und 12. Februar um 20.15 Uhr im Stadtsaal Lichtspiele Bad Königshofen. Anschließend gibt es von den beiden Vereinen aktuelle Informationen. Die Energiewende ist das größte Infrastrukturprojekt seit Ende des 2. Weltkrieges in Deutschland. Die Kostenhochrechnungen dafür gehen in die Billionen. Doch selbst 30.000 Windräder und hunderttausende Solaranlagen konnten nicht verhindern, dass damit bislang nur ca. 4 Prozent des deutschen Primärenergiebedarfes gedeckt werden können. Die Auseinandersetzungen um zerstörte Landschaften und Windradlärm haben die bislang friedlichen Landregionen in tiefgreifende Zerwürfnisse gestürzt. Auch durch den Naturschutz zieht sich ein schwerer Konflikt. Wie sauber ist die „Handschrift der Energiewende“? Der Journalist und Filmautor Jörg Rehmann hat in „End of Landschaft“ den Menschen vor Ort zugehört, hat Experten und Wissenschaftler befragt und investigative Recherchen betrieben. Das Ergebnis ist ein sensibler Film, der dennoch fordert, aufdeckt und aufrüttelt. Für Jörg Rehmann und die im Film befragten Experten ist die Notwendigkeit eines wirksamen Klimaschutzes unbestreitbar. Mit der Ausbeutung der Erde kann und darf es so nicht weitergehen. Aber es braucht eine ehrliche Energiewende mit Augenmaß. Ein Film jenseits fernsehüblicher Berichterstattung, - und ein kritisch-informatives Roadmovie durchs Energiewende-land Deutschland.

Weitere Infos zum Film
Stacks Image 2601
Vereinsinformationen - Stand Januar 2019

ZUM ANDENKEN AN DEN GROSSEN NATURSCHÜTZER
ENOCH ZU GUTTENBERG
Stacks Image 2557

Der Tod von Enoch zu Guttenberg am 15. Juni 2018 erfüllt uns mit tiefer Trauer. Wir sind mit unserem Mitgefühl bei seiner Familie und seinen Hinterbliebenen. In grosser Dankbarkeit nehmen wir Abschied von Enoch, der uns und viele Menschen so aufopferungsvoll mahnte, dass wir unsere Lebensgrundlagen Natur und Landschaft mehr wertschätzen und erhalten sollten. Enoch hinterlässt grossen Fußstapfen, die wir mit unseren Schritten für einen originären Natur-, Arten- und Landschaftsschutz füllen werden.

Mit diesem Video bedanken wir uns bei Enoch zu Guttenberg für sein unermüdliches Mahnen und seine Zivilcourage. Seine Wörter im Video stammen aus dem Mellrichstädter Appell vom 26. Januar 2018. Er hielt bei uns im Landkreis diese letzte grosse öffentliche Rede. Sie ist u.a. ein aufrüttelnder Appell sich für unsere Heimat als einen Ort der seelischen Verankerung einzusetzen.

Dieses und andere Videos sind auf unserem Youtube Kanal zu sehen:

https://www.youtube.com/channel/UC2KJ3KwzhcSnMbJluNgnwEw